Oliver Zschenderlein

Rechnungswesen für Steuerfachangestellte

Gesamtausgabe

8. Aufl. 2021

ISBN der Online-Version: 978-3-470-01718-1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-470-64398-4

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
oder schalten Sie Ihr Produkt zur digitalen Nutzung frei.

Dokumentvorschau
Rechnungswesen für Steuerfachangestellte (8. Auflage)

T. Bewertung und Buchung der Verbindlichkeiten

1. Begriffliche Abgrenzung

Verbindlichkeiten des Unternehmens sind Verpflichtungen, die dem Grunde und der Höhe nach feststehen.

Die Verpflichtungen bestehen insbesondere in zukünftigen Geldzahlungen, können aber auch Warenlieferungen, Dienstleistungen oder Preisnachlässe sein.

Durch ihre Rückzahlung (Tilgung) wird das verfügbare Vermögen des Unternehmens vermindert. Das entscheidende Merkmal ist der von einem Dritten einforderbare Leistungsanspruch.

Zu den Verbindlichkeiten gehören nach § 266 Abs. 3 HGB:

  1. Anleihen

  2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

  3. erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen

  4. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

  5. Verbindlichkeiten aus der Annahme gezogener Wechsel und der Ausstellung eigener Wechsel

  6. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen

  7. Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht

  8. sonstige Verbindlichkeiten,

    davon aus Steuern,

    davon im Rahmen der sozialen Sicherheit.S. 572

2. Bewertung

2.1 Zugangsbewertung

Verbindlichkeiten sind zum Zeitpunkt ihrer Entstehung mit dem Erfüllungsbetrag anzusetzen (§ 253 Abs. 1 Satz 2 HGB). Darunter ist derjenige Betrag zu verstehen, der zur Tilgung der Verbindlichkeit aufgebracht...