Oliver Zschenderlein

Rechnungswesen für Steuerfachangestellte

Gesamtausgabe

8. Aufl. 2021

ISBN der Online-Version: 978-3-470-01718-1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-470-64398-4

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
oder schalten Sie Ihr Produkt zur digitalen Nutzung frei.

Dokumentvorschau
Rechnungswesen für Steuerfachangestellte (8. Auflage)

H. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

1. Begriffliche Abgrenzung

Produzierende Unternehmen, wie Industrie- und Handwerksbetriebe, verarbeiten zugelieferte oder selbst hergestellte Materialien zu Erzeugnissen.

Diese „Materialien“ werden in Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe unterschieden.

  • Rohstoffe gehen unmittelbar in die Erzeugnisse ein und bilden deren Hauptbestandteil (z. B. das Holz für die Herstellung von Holzmöbeln).

  • Hilfsstoffe gehen auch in die Erzeugnisse ein, sind aber nicht Hauptbestandteil, sondern untergeordnete Bestandteile (z. B. Nägel, Schrauben, Nieten für die Herstellung von Holzmöbeln).

  • Betriebsstoffe gehen nicht als Bestandteile in die Erzeugnisse ein. Sie werden aber für die Herstellung benötigt und verbraucht (z. B. Sandpapier für die Endbearbeitung von Möbelstücken).

Beispiele
Tabelle in neuem Fenster öffnen
Produkte
Rohstoffe
Hilfsstoffe
Betriebsstoffe
Holzmöbel
Holz
Nägel,
Schrauben,
Nieten,
Leim
Sandpapier, Fette für die Maschine
Bücher
Papier,
Karton
Druckfarbe,
Leim,
Folie
Reinigungs- und Schmiermittel für die Maschinen

Einkäufe und Bestände von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen werden in der Finanzbuchhaltung nicht mit ihren Mengen und Qualitäten, sondern mit ihren Werten erfasst, die sich aus deren Mengen und Pr...