Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
MFA Nr. 5 vom Seite 14

Sterilgutaufbereitung – Desinfektionsverfahren und Sterilisation

Gesundheitsökonomin (VWA) Kathrin Mann (MHBA); Regensburg

In vielen Praxen ist es üblich, kleine Eingriffe, wie z. B. die Entfernung von Muttermalen oder gutartigen Hauttumoren etc., durchzuführen. Die Instrumente müssen anschließend wieder aufbereitet und sterilisiert werden. Welche Aufbereitungsverfahren sind dabei anzuwenden und welches Sterilisationsverfahren ist notwendig? In diesem Beitrag erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Desinfektionsverfahren und Sterilisation von Medizinprodukten.

Das Medizinprodukt nach Gebrauch

Jede Arztpraxis muss ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) eingeführt und umgesetzt haben. Schon vor einigen Jahren wurde vom G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) eine geänderte und aktualisierte QM-Richtlinie veröffentlicht, die u. a. ein Hygienemanagement in den Arztpraxen fordert. Hierzu gehört auch die Festlegung von Aufbereitungsverfahren von Sterilgut und der Umgang mit Sterilgut. Entsprechend qualifiziertes Personal wird ebenso vorausgesetzt.

Ist die Behandlung beendet, muss das verwendete Medizinprodukt der Aufbereitung zugeführt werden. Das kann entweder manuell oder maschinell erfolgen. Alle Schritte müssen nachvollziehbar und validiert sein. Die Arbeits- und Verfahrensanweisungen müssen hierzu schrif...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

MFA - Die Medizinischen Fachangestellten