Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 12 vom Seite 25

Weihnachtliche Gewürze – aromatische Heilmittel

Gewürze in weihnachtlichem Gebäck und Getränken sorgen nicht nur für den besonderen Geschmack. Sie regen nebenbei die Verdauung an und bringen Herz und Kreislauf in Schwung.

(dgk) Wohlgerüche von Zimt, Anis, Kardamom, Ingwer und Nelken verleihen dem Weihnachtsfest die richtige Würze. Doch steckt in den würzigen Zutaten weit mehr als nur festlicher Duft. Schon antike Völker setzten Blüten und Knospen, Wurzeln und Rinden nicht nur als kulinarische Bereicherung ein, sondern gezielt, um Kranke zu heilen.

Ingwer, das wichtigste Heilmittel der chinesischen Medizin, stärkt den Magen und hilft bei der Fettverdauung. Er regt den Kreislauf an, erwärmt und entspannt den Körper von innen und gilt als Geheimwaffe gegen Übelkeit und Erbrechen. Er lindert Schmerzen und wirkt gegen Entzündungen. Durch seine Scharfstoffe regt Ingwer Speichelfluss und Verdauungssäfte an.

Gewürznelken wirken aufgrund ihres hohen Gehalts an Eugenol, einem ätherischen Öl desinfizierend und betäubend. Deshalb hilft es bei Zahnschmerzen, Gewürznelken zu kauen oder das Zahnfleisch mit einem in Nelkenöl getränkten Wattestäbchen zu massieren. Was nebenbei auch noch gegen Mundgeruch hilft.

Anregend und erwärmend wirkt Zimt. Auc...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten