Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 12 vom Seite 17

Füllung – von Anfang an richtig!

Dr. med. dent. Wolfgang Schellhaaß; Altleiningen

Der Beitrag befasst sich mit einer ganz alltäglichen Maßnahme in der Zahnarztpraxis: der Füllung. Was es dabei – nicht nur abrechnungsmäßig – zu beachten gilt, und welche Begleitleistungen rund um die Füllung anfallen können, wird Ihnen Schritt für Schritt erläutert.

Füllungen

Wir sind wieder bei dem Behandlungsbeispiel, das wir seit drei Monaten begleiten. Als der Patient im September (vgl. ) nach längerer Zeit wieder einmal in die Praxis kam, wurde vom Zahnarzt eine sogenannte „eingehende Untersuchung“ (Datum: 09.09.) durchführt. Dabei wird nicht nur lokal begrenzt der Bereich mit den Beschwerden untersucht, sondern die Überprüfung umfasst die gesamte Mundhöhle. Der erhobene Befund wird notiert, wobei wir die vorgeschriebenen Kürzel f, c und z verwenden sollten. Weitere, darüber hinausgehende Befunde, können je nach den praxisspezifischen Gepflogenheiten eingetragen werden. Für unseren Beispielfall ergab sich im September bei der eingehenden Untersuchung folgender Befund:

Diesmal ist die Behandlung des kariösen Zahnes 16 vorgesehen. Der Zahnarzt schaut sich aber routinemäßig die gesamte Mundhöhle an. Nach der Extraktion des zers...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten