Carola Rinker

Bilanzen

16. Aufl. 2020

ISBN der gedruckten Version: 978-3-470-53687-3

Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Bilanzen (16. Auflage)

GG. Bilanzanalyse

Unter der Bilanzanalyse versteht man die kritische Beurteilung und wirtschaftliche Auswertung von Bilanzen einschließlich der dazugehörigen GuV sowie – bei publizitätspflichtigen Unternehmen – unter Berücksichtigung der Lageberichte.

Die Bilanzanalyse führt zu zusätzlichen Informationen, wenn vergleichbare Daten vorliegen. So sagt beispielsweise der Tatbestand, dass ein Unternehmen eine Rentabilität von 8 % erwirtschaftet habe dann nichts aus, wenn keine Beurteilungsmaßstäbe vorhanden sind. Diese können im Rahmen eines Objektvergleiches gegeben sein. Wenn beispielsweise bekannt ist, ein ähnlich strukturiertes Unternehmen habe eine Rentabilität von 8 % erzielt oder der Branchendurchschnitt liege bei einer Rentabilität von 10 %. Hieraus können Schlüsse für das betrachtete Unternehmen gezogen werden, sofern eine Vergleichbarkeit mit anderen Unternehmen der Branche zu unterstellen ist.

Möglich ist auch ein Zeitvergleich, mithilfe dessen die Rentabilität des betreffenden Unternehmens in mehreren aufeinander folgenden Perioden betrachtet wird. Eine Rentabilität, die in den letzten Jahren z. B. bei 6 %, 7 %, 8 %, 5 % lag, gibt dem Bilanzanalytiker wertvolle Hinweise für die ...

Buch

Bilanzen

Erwerben Sie das Buch, inkl. der Online Ausgabe, kostenpflichtig im Shop.