Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
MFA Nr. 12 vom Seite 16

VERAH®: Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis

Susanne Kowalski; Hamminkeln

Die Zahl älterer Menschen in der Gesellschaft steigt und damit die Zahl der Hausbesuche: Wenn Patienten fürs Impfen, Blut abnehmen oder den Verbandwechsel nicht in die Praxis kommen können, muss der Arzt in der Regel den Patienten aufsuchen. Zahlreiche dieser Besuche dürfen seit einigen Jahren die sogenannten VERAHs® – Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis – übernehmen. Lesen Sie hier, wie Sie mit einer entsprechenden Fortbildungsmaßnahme Ihren Chef bei der Optimierung der Patientenversorgung entlasten können.

Aus der Praxis

Sabine Tiemann ist im Auftrag ihres Chefs unterwegs. Sie übernimmt Aufgaben, die sonst der Praxisinhaber selber übernehmen müsste. Anders ausgedrückt: Sie nimmt dem Praxisinhaber Patientenbesuche ab, bei denen nicht unbedingt ein Arzt vor Ort sein muss.

Die 26-Jährige hat vor einigen Jahren ihre Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten erfolgreich abgeschlossen. Nach ihrer Ausbildung ist sie in der Praxis des Ausbilders geblieben. Oft hat sie den Leiter der Praxis Dr. Deiter bei Hausbesuchen begleitet. Er war es dann auch, der ihr vorgeschlagen hatte, sich zur Versorgungsassistentin fortzubilden. „Für mich wäre es ein...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

MFA - Die Medizinischen Fachangestellten