Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
IK Nr. 11 vom Seite 2

Start-up: Vision, Euphorie, Realität

Dipl.-Hdl. Gerhard Clemenz

Als „Start-up“ bezeichnet man die Gründung eines Unternehmens mit einer innovativen Geschäftsidee, die Wachstumspotenziale auf dem Markt verspricht. Gründungen solcher jungen Unternehmen findet man nahezu in allen Branchen. Das Spektrum reicht vom Handel über die Produktion bis zur Dienstleistung. In den meisten Fällen haben die Gründer ein gemeinsames Problem und das ist die Start-Finanzierung. Dazu kommt bei rein technisch ausgerichteten Gründungen oft ein nicht ausreichendes Know-how über betriebswirtschaftliche Prozesse.

Die Gründung eines Start-ups kann nicht im Schnelldurchlauf erfolgen, sie muss exakt und realistisch geplant werden, um die Chance für ein Überleben am Markt zu wahren. Wir haben für diesen Bericht einen Start-up-Unternehmer interviewt, der unsere Fragen sehr offen und ehrlich beantwortet hat und über seine Erfahrungen berichtet. Er möchte allerdings anonym bleiben, da er mögliche Probleme mit seinen Geschäftspartnern vermeiden will. Nennen wir ihn daher Mike Breuer und sein Unternehmen Breuer & Breuer innovative Robotik UG.

Herr Breuer, Sie sind seit fünf Jahren als Unternehmer auf dem Markt in der Technologiebranche präsent. Geben Sie uns doch bitte ein paar In...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

IK - Die Industriekaufleute