Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
GK Nr. 11 vom Seite 16

Soziale Lebenslagen in Deutschland (II)

Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl. Bernt Schumacher

Die Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland befindet sich in einer Schieflage. Wie es genau um die soziale Lage bestellt ist, versucht der 6. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung anhand von mehreren Indikatoren herauszufinden. Im letzten Beitrag stand die Einkommensverteilung im Mittelpunkt. Diesmal steht die Vermögensverteilung im Fokus.

Vermögenskomponenten

Einkommen wird nicht nur durch Erwerbsarbeit erzielt. Einkünfte aus Vermietungen und Verpachtungen sowie aus Kapitalerträgen fließen genauso in die Haushalte wie Pensionen, Renten oder Transferzahlungen. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen Einkommen und Vermögen. Hohe Einkommen begünstigen Vermögensbildung und Vermögen wirft i. d. R. entsprechende Erträge ab, die in den Konsum oder in Vermögensanlagen fließen können. Die Vermögen umfassen im engeren Sinne das verzinsliche Geldvermögen (Spar- und Bausparguthaben, Wertpapiere, Termingeld und angesammeltes Kapital bei Lebensversicherungen) und die Verkehrswerte von Immobilien.

In manchen Vermögensuntersuchungen werden zusätzlich auch Betriebsvermögen sowie Sachvermögen in Form wertvoller Sammlungen wie Gold, Schmuck, Münzen oder Kunstgegenstände einbezo...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

GK - Die Großhandelskaufleute