Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 10 vom Seite 9

Infektionskrankheiten der Mundschleimhaut

Dr. Astrid Schumacher

Es gibt eine große Anzahl verschiedener Arten von Mundschleimhauterkrankungen, z. B. durch Krankheitserreger oder Allergien verursachte Entzündungen, Verhornungsstörungen, gut- und bösartige Tumore. Neben den Erkrankungen, die ausschließlich oder vorwiegend die Mundschleimhaut betreffen, existieren noch Allgemeinerkrankungen, die auch Symptome in der Mundschleimhaut zeigen, beispielsweise Infektionskrankheiten wie Masern und Scharlach oder chronische innere Erkrankungen wie Diabetes und Leberinsuffizienz. Am häufigsten begegnen Zahnmedizinische Fachangestellte aber den sogenannten klassischen infektiösen Mundschleimhauterkrankungen.

Wie entstehen infektiöse Mundschleimhauterkrankungen?

Die von Schleimhaut ausgekleidete menschliche Mundhöhle ist stets von einer großen Menge der verschiedensten Kleinstlebewesen (Bakterien, Viren, Pilze, Protozoen) besiedelt, die aber in der Regel von den Abwehrkräften des Organismus soweit unter Kontrolle gehalten werden, dass sie keine Erkrankungen auslösen können. Infektiöse Mundscleimhauterkrankungen können auftreten,

  • wenn die Zahl der Kleinstlebewesen im Mund des Patienten überhandnimmt, z. B.:

    • infolge schlechter Mundhygiene

    • infolge schlechter Gebissv...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten