Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
MFA Nr. 10 vom Seite 16

Patientenorientiertes Telefonieren – Grundlagen der Kommunikation

Kathrin Mann (MHBA)

In jeder Arztpraxis ist eine professionelle Kommunikation am Telefon ein wichtiger Faktor für die Patientenbindung. Das Telefon ist sozusagen Ihre akustische Visitenkarte. Erschwert wird die Kommunikation dadurch, dass Sie Ihren Gesprächspartner nicht sehen können und er Sie auch nicht. Somit ist Ihre Stimme Ihr wichtigstes Instrument beim Telefonieren. Das Thema Kommunikation nimmt einen immer höheren Stellenwert ein, denn häufig kommt es beim Einsatz von sozialen Medien zu Missverständnissen, wenn eine SMS oder eine Nachricht falsch interpretiert wird.

Die menschliche Stimme

Im Prinzip ist die menschliche Stimme ein Instrument, dem unendlich viele Töne und Klänge entlockt werden können. Die Stimme kann verführen oder abschrecken, sie kann schreien oder flüstern, jubeln oder weinen oder singen. Man sagt, dass die Stimme Ausdruck und Spiegelbild der Seele ist.

Wie entsteht unsere Stimme?
Beim Erzeugen der Töne spielen verschiedene Muskeln und Körperteile des Menschen zusammen, wobei das Ausatmen der Ursprung jedes Tons ist.

Die Luft wird eingeatmet und über den Kehlkopf hinausgepresst. Am Kehlkopf sitzen die sogenannten Stimmlippen. Die eingeatmete Luft wird aus den Lungen gepresst und ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

MFA - Die Medizinischen Fachangestellten