Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 8 vom Seite 5

Der Geschmackssinn

Dr. Astrid Schumacher

Jede/r Zahnmedizinische Fachangestellte kennt die – fast immer unbegründeten – Ängste von Patienten, welche nach der Eingliederung von Zahnersatz glauben, „nicht mehr richtig schmecken zu können“. Warum ist das Geschmacksempfinden für Menschen (und andere Lebewesen) so wichtig? Und was geschieht eigentlich, wenn wir etwas „schmecken“?

Warum ist das Schmecken so wichtig?

Haben Sie schon einmal ein Kind beobachtet, das mit Genuss ein Eis lutscht?

Da herrscht völlige Konzentration auf die lustvollen Empfindungen, welche die Eiscreme auslöst. Ein nach „innen gekehrter Blick“ zeigt, dass nichts in der Umgebung von dem Geschmackserlebnis ablenken kann!

Schmecken zu können, gehört zu den ganz wichtigen Fähigkeiten des Menschen. Die Geschmacksempfindung ist Teil der Freude am Leben und offenbar so entscheidend, dass Menschen, die ihren Geschmack vorübergehend (z. B. infolge einer starken Erkältung) oder für längere Zeit verlieren, über diesen Verlust sehr klagen und ihn als Minderung ihrer Lebensqualität empfinden.

Die biologische Bedeutung des Geschmackssinns

Während der Entwicklung der Lebewesen (Evolution), also auch des Menschen, ist nichts entstanden, was nicht einen Sinn für Leben und Über...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten