Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
RENO Nr. 7 vom Seite 21

Starke Passwörter einsetzen und verwalten

Susanne Kowalski

Eine wichtige Verteidigungsstrategie gegen Cyber-Kriminalität sind starke Passwörter – im Idealfall verwendet man für jedes Nutzerkonto einen eigenen komplizierten Code. Genau hier gibt es ein Problem: Viele Anwender geraten bei komplexen Zeichenfolgen schnell an ihre Grenzen, können sich diese nicht merken. Folglich müssen sie sich das Passwort notieren, genau das sollte man nach Möglichkeit vermeiden. Hilfreich sind Passwort-Manager oder ein besonders gutes System, mit dessen Hilfe man sich die geheime Zeichenfolge gut merken kann.

Aus der Praxis

In den nächsten drei Wochen soll die ReNo Ute ihre Kollegin Bianca vertreten. Dazu gehört auch die Pflege des Facebook-Accounts der Kanzlei. Für Ute, die auch privat auf Facebook unterwegs ist, dürfte das kein Problem darstellen. Bianca hat sich ein kompliziertes Passwort für den Facebook-Zugang ausgedacht. Es lautet: KFBIv25P!0521. „Das muss ich mir notieren. Das kann sich ja kein Mensch merken.“, jammert Ute. Bianca erklärt: „Ich verwalte 25 Passwörter! Alle haben 12 bis 13 Zeichen und jeden Monat verändere ich die Kennwörter für jeden einzelnen Zugang. Ich habe gar kein Problem, alle im Gedächtnis zu behalten.“ Ein „Superhirn“ benötigt ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

RENO - Die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten