Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
GK Nr. 5 vom Seite 10

Augen auf bei der Bezugsquellensuche

Dipl.-Hdl. Erwin Bauschmann; Willich

Da moderne Volkswirtschaften Käufermärkte sind, haben wir vorwiegend die Absatzmärkte im Blick, weil alle Anbieter um die Gunst der potenziellen Kunden ringen. Das ist auch richtig so. Allerdings darf man darüber nicht vergessen, dass die Beschaffungsmärkte mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit verdienen, zumal sie angesichts weltweiter Handelsverflechtungen und durch sich ständig verändernde Bedingungen unübersichtlicher geworden sind. Marktforschung ist auf der Beschaffungsseite ebenso wichtig wie auf der Absatzseite.

Betrachten wir zunächst einmal die wichtigsten Anforderungen an eine potenzielle Bezugsquelle.

Verfügbarkeit

Ein Unternehmen, das uns ein Angebot unterbreitet oder auf das wir mit einer Anfrage zugehen, muss verbindlich darüber Auskunft geben können, ob es das gewünschte Produkt in der erforderlichen Menge und in der von uns vorgegebenen Zeit auch liefern kann.

Es nützt nichts, wenn ein Lieferer ein tolles Produkt anbietet, es aber in der vom Kunden benötigten Menge nicht liefern kann, weil ihm z. B. die Produktionskapazitäten fehlen. Entweder scheidet dieses Unternehmen als Bezugsquelle aus, oder es muss seine Kapazitäten ausweiten. Das ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

GK - Die Großhandelskaufleute