Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
RENO Nr. 5 vom Seite 22

Grammatik: Kombinationen von Adjektiven mit Präpositionen

Dipl.-Übersetzerin und Englisch-Dozentin Susanne Mühlhaus; München

In dieser Ausgabe befassen wir uns mit Kombinationen von Adjektiven mit Präpositionen (Verhältniswörter) in der englischen Sprache. Bei diesen Präpositionen ergibt sich die Bedeutung erst aus der Einheit mit dem Adjektiv und dem Hilfsverb „to be“. Diese Kombinationen werden im Englischen auch als „phrasal verbs“ bezeichnet.

Allgemeines

Diese Kombination werden im Englischen manchmal wie im Deutschen gebildet, in vielen Fällen können jedoch die Präpositionen nicht 1:1 übernommen werden oder der Inhalt wird im Deutschen ganz anders ausgedrückt.

Beispiele 1

Sehen Sie sich folgende Beispiele an:

  • (to be) angry about sth. – sich über etwas ärgern (wörtlich: über etwas ärgerlich sein)

  • (to be) angry with s. o. – sich über jmdn. ärgern (wörtlich: mit jmdm. ärgerlich sein)

Im vorangegangenen Beispiel verwendet man im Deutschen die gleiche Präposition (über), aber im Englischen unterschiedliche Präpositionen. Aber es gibt auch den folgenden Fall:

  • (to be) bored with s.th. – sich langweilen, etw. langweilig finden

  • (to be) impressed with s. o./sth. – beeindruckt (von etw.) sein/beeindruckt sein, dass

Im Gegensatz zum Englischen verwendet man im Beispiel oben gar keine Präposition oder eine andere als im E...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

RENO - Die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten