Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 3 vom Seite 2

Besonderheiten bei der Behandlung von älteren Patienten

Oberstudienrätin Ute Springer; Stuttgart

Fast täglich hören wir die Meldung, dass der Altersdurchschnitt der Bevölkerung steigt. Damit nimmt auch der Anteil älterer, alter und sehr alter Menschen unter den Patienten zu. Grundsätzlich unterscheiden sich die Behandlungsmaßnahmen bei dieser Patientengruppe nicht von denen der jüngeren Patienten. Dennoch kann ein Senior mit seinen altersbedingten gesundheitlichen Einschränkungen eine besondere Herausforderung für das Praxisteam sein.

Senioren oder Alte? Sehr alte Menschen oder Greise?

Sowohl die betroffenen Menschen selbst als auch die übrigen Mitglieder unserer Gesellschaft sind sich unsicher: wie soll man einen Menschen, der seine Lebensmitte deutlich erkennbar überschritten hat, bezeichnen? Ist dieser ein „älterer Mensch“ oder ein „Mensch 50plus“ oder ein „Alter“?

Wie soll man einen sehr alten Menschen im Pflegeheim bezeichnen? Ist es ein Greis oder ein hochbetagter Mensch? Das ist nicht so einfach, denn in jedem Alter gibt es junggebliebene Alte und solche, deren körperliche und/oder psychische Leistungsfähigkeit stark vermindert ist. Unter unseren Patienten können unternehmungslustige, fitte 80-Jährige sein, aber auch 50-Jährige, deren geistige Leistungsfähigkeit beispielsw...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten