Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
MFA Nr. 3 vom Seite 17

Digitalisierungsschub im Gesundheits- und Bildungswesen?

Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl. Bernt Schumacher; Reinbek

Die Corona-Pandemie hat nur allzu deutlich die Schwachstellen hinsichtlich der Digitalisierung unserer Gesellschaft und Wirtschaft aufgezeigt. Es läuft nicht rund im Bildungs- und Gesundheitswesen, auch nicht in der öffentlichen Verwaltung. Doch jetzt hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in seinem Jahresgutachten 20/21 eine Trendwende ausgemacht. Er sieht durch die Krise einen Digitalisierungsschub. Kann das sein?

Nachholbedarf

Viele Länder in Asien und Nordamerika sind hinsichtlich der Digitalisierung weiter, selbst innerhalb der EU ist Deutschland nur Mittelmaß. In der Bevölkerung und der Wirtschaft besteht ein erheblicher Nachholbedarf, sich die nötigen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich der Informations- und Kommunikations-Technologie (IKT) anzueignen. Das ist die eine Seite der Medaille, die andere ist, die mangelde Infrastrultur schnellstmöglich auszubauen. Noch immer hapert es am flächendeckenden schnellen Internet. Trotz umfangreicher Förderung durch die Bundesregierung sind die Schulen immer noch nicht mit ausreichend mobilen Endgeräten wie Laptops und Tablets für Schüler und Lehrer ausgestattet. In den Gesundheitsämtern is...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

MFA - Die Medizinischen Fachangestellten