Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 12 vom Seite 8

Staphylokokken und Streptokokken in der Zahnmedizin

Dr. Astrid Schumacher; Reinbek

Die Mundhöhle ist ein paradiesischer Lebensraum für viele Mikroorganismen: hier herrschen angenehme, gleichbleibende Temperaturen, es ist feucht, die Anatomie der Mundhöhle bietet zahlreiche Schlupfwinkel und genug zu essen gibt es auch.

Standortflora

Lebewesen, welche die Mundhöhle besiedeln, gehören zu verschiedenen Gruppen: Bakterien, Pilze und Protozoen. Die Hauptmasse machen die Bakterien aus. Man hat über 300 verschiedene Bakterienarten in der Mundhöhle nachgewiesen.

Die natürliche mikrobielle Besiedelung der Mundhöhle nennt man auch „Standortflora“. Die verschiedenen Mikroorganismen stehen in einem Gleichgewicht zueinander. Sie bilden eine Lebensgemeinschaft, in der dafür gesorgt ist, dass sich keine Art auf Kosten der anderen zu stark vermehrt oder sich gar „fremde“, d. h. nicht zur natürlichen Besiedelung gehörende Mikroorganismen ansiedeln. Krankheiten treten erst auf, wenn dieses Gleichgewicht gestört wird.

Zur natürlichen Besiedelung der Mundhöhle gehören auch einige Arten der Staphylokokken und Streptokokken.

Staphylokokken

Merkmale der Staphylokokken

Staphylokokken sind kugelförmige, unbewegliche, grampositive Bakterien. Die einzelnen Kokken lagern sich zu Paaren und Haufen ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten