Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
RENO Nr. 9 vom Seite 21

Conditionals – Bedingungssätze Teil I

Dipl.-Übersetzerin und Englisch-Dozentin Susanne Mühlhaus; München

Bedingungssätze – vielleicht noch aus der Schulzeit bekannt – werden häufig in juristischen Dokumenten verwendet. Grund genug, uns mit diesem Bereich der Grammatik einmal auseinanderzusetzen. In dieser und den kommenden Ausgaben befassen wir uns mit dem Bedingungssatz „conditional clause“.

Allgemeines

Grundsätzlich unterscheiden wir vier Typen:

  • Typ 0: Ohne Bedingung – „Factual Conditionals“ oder „Zero Conditional“

  • Typ 1: Realer Bedingungssatz – „Predictive Conditionals“ oder „Conditional I“

  • Typ 2: Irrealer Bedingungssatz – Hypothetical Conditionals“ oder „Conditional II“

  • Typ 3: Unmöglicher Bedingungssatz – „Counterfactual Conditionals“ oder „Conditional III“

Außerdem gibt es noch Mischtypen. In dieser Ausgabe befassen wir und mit Typ 0 und 1.

Typ 0: Ohne Bedingung – „Factual Conditionals“ oder „Zero Conditional“

Schauen Sie sich die folgenden Sätze an:

Beispiel 1
Tabelle in neuem Fenster öffnen
If
+ Present Simple
+ Present Simple
If
you want to be a lawyer,
you have to study hard.

Wenn man Jurist (oder: Anwalt) werden will, muss man viel lernen (oder: Wenn Du Jurist werden willst, musst Du viel lernen/büffeln.) Die beiden Satzhälften kann man auch umdrehen und die Bedeutung bleibt dabei gleich:

Beispiel 2
Tabelle in neuem Fenster öffnen
Present Simple
+ ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

RENO - Die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten