Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
RENO Nr. 3 vom Seite 28

Berechnen von Zinstagen

Susanne Kowalski; Hamminkeln

Bei der Berechnung von Zinstagen gilt es einige Besonderheiten zu berücksichtigen. Werden diese ignoriert oder nicht korrekt umgesetzt, ergeben sich falsche Zinsen. Dieser Beitrag zeigt, worauf im Rahmen der Ermittlung von Zinstagen zu achten ist und wie Sie sich vom Tabellenkalkulationsprogramm Microsoft Excel unterstützen lassen können.

Aus der Praxis

Anna, Kira, Chrissi und Bea arbeiten als Rechtsanwaltsfachangestellte. Sie berechnen die Zinstage für einen Zeitraum vom 01.03 bis zum 31.10. Jede der vier Damen hat ein anderes Ergebnis:

  • Ergebnis 1: 245 Tage

  • Ergebnis 2: 244 Tage

  • Ergebnis 3: 240 Tage

  • Ergebnis 4: 239 Tage

Grundlagenwissen

Zinsrechnung ist nichts anderes als Prozentrechnung unter Berücksichtigung des Zeitfaktors. Es wird mit den vier Größen Zinsen, Kapital, Zinsfuß und Zeit gearbeitet:

  • Die Zinsen sind der Preis für das leihweise überlassene Kapital. Sie entsprechen dem Prozentwert in der Prozentrechnung.

  • Das Kapital entspricht der geliehenen bzw. geschuldeten Geldsumme und ist vergleichbar mit dem Grundwert in der Prozentrechnung.

  • Der Zinsfuß (Prozentsatz in der Prozentrechnung) gibt den prozentualen Anteil der Kosten – bezogen auf ein Jahr – an.

  • Die Zeit definiert, für welchen Z...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

RENO - Die Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten