Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 12 vom Seite 2

Die Eingehende Untersuchung – auch für Patienten mit totalem Zahnersatz wichtig!

Oberstudienrätin Ute Springer Stuttgart

Jeder Patient sollte mindestens einmal im Jahr zur Kontrolluntersuchung zum Zahnarzt gehen. Diese Untersuchung ist auch wichtig für Patienten, die keine eigenen Zähne mehr haben. So kann überprüft werden, ob die Zahnprothese noch einwandfrei sitzt, oder ob sich Erkrankungen in der Mundhöhle gebildet haben. Außerdem spart ein vollständig ausgefülltes Bonusheft bares Geld, falls einmal eine Reparatur der Prothese oder eine Neuanfertigung notwendig werden sollte.

Kontrolluntersuchung bei einer zahnlosen Patientin

Die 82-jährige Frau Goll hat große Mühe, die wenigen Schritte vom Warteraum in das Behandlungszimmer zu gehen. Dabei ist sie sehr kurzatmig und ihre Lippen sind livid. Die Füße und Unterschenkel sind durch Wassereinlagerungen (Ödeme) dick angeschwollen.

Auf der Karteikarte von Frau Goll steht mit roter Schrift markiert: Herzschrittmacher, COPD durch kardiale Dekompensation bei Herzinsuffizienz, Zustand nach Hirnembolie (Schlaganfall), Parkinson.

Die Angaben erklären den klinischen Zustand der Patientin: Infolge der verminderten Herzleistung kommt es zur Wasseransammlung im Körper, vor allem in den Beinen. Die Lungenfunktion ist ebenfalls betroffe...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten