Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 12 vom Seite 11

Prävention und Gesundheitsförderung in der Zahnheilkunde (Teil III)

Dr. med. dent. Dietmar Pommer; Tuttlingen

Neben der Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten gehören die Prävention und die Gesundheitsförderung zu den wichtigsten Aufgaben zahnärztlichen Handelns. Während landläufig darunter vor allem die Vorbeugung von kariösen Zahnschäden verstanden wird, sind Prävention und Gesundheitsförderung in Wirklichkeit erheblich vielschichtiger. Je nach der Zielrichtung, dem Zeitpunkt der Maßnahme, den verschiedenen Gruppen von Patienten, den Interventionsmethoden und den spezifischen Zielsetzungen lassen sich verschiedene Arten präventiver und gesundheitsfördernder Maßnahmen unterscheiden.

In den ersten beiden Teilen dieser Artikelserie wurden bereits die allgemeinen Grundlagen präventiver und gesundheitsfördernder Maßnahmen besprochen. Diese Grundlagen gelten wegen ihres allgemeinen Charakters für alle medizinischen Fachrichtungen gleichermaßen. In diesem Teil wird dargestellt, welche Zielsetzungen speziell in der Zahnmedizin mit präventiven und gesundheitsfördernden Maßnahmen verfolgt werden. Die Beschreibung wird jeweils mit Beispielen aus der zahnärztlichen Praxis unterlegt.


Tabelle in neuem Fenster öffnen
Klassifikation
nach der Zielrichtung
Prävention
Gesundheitsförderung
nach dem Zeitpunkt der Intervention
Primä...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten