Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
ZFA Nr. 12 vom Seite 2

Ein Sanierungsfall

Ute Springer; Oberstudienrätin Stuttgart

Die 67-jährige Patientin Christine Jahn kommt heute zur professionellen Zahnreinigung und zur Kontroll-Untersuchung in die Praxis. Bei Frau Jahn liegt eine Parodontitis mit Knochen- und Zahnfleischrückgang (freiliegende Zahnhälse) vor. Ihre Zähne stehen sehr eng und verschachtelt, die Molaren sind bauchig und haben eine starke Einbuchtung zum Zahnhals hin.

Durch diese Gebissverhältnisse ist die eigene Mundhygiene deutlich erschwert. Die Patientin kommt deshalb alle drei Monate zur professionellen Zahnreinigung.

Bei der Untersuchung stellt sich heraus, dass die vorhandene Krone auf dem Zahn 38 einen Randspalt aufweist, der sich zwischen Zahn und Metall gebildet hat. 37 hat eine große Einlagefüllung aus Edelmetall (mod-Inlay) mit nicht mehr intaktem Randschluss. Der pulpatote, wurzelbehandelte Zahn 36 ist mit einer Teilkrone versehen. Die bukkale (vestibuläre) Wand ist schwarz verfärbt. Auch das do-Inlay von 35 zeigt einen Randspalt. Frau Jahn berichtet, dass diese Arbeiten mindestens 30 Jahre alt sind. Der Zahnarzt empfiehlt eine Sanierung der Backenzähne. Er erklärt, dass dadurch wieder gesunde Gebissverhältnisse geschaffen werden. Frau Jahn stimmt ein...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten