Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
GK Nr. 12 vom Seite 21

China ist Exportweltmeister

Chinas rasanter Aufstieg zur Nummer eins

Im internationalen Handel haben sich in den vergangenen 60 Jahren die Gewichte erheblich verschoben. In den 50er Jahren waren die USA mit Abstand Weltmarktführer auf den Exportmärkten. Insgesamt 18,8 % – und damit fast ein Fünftel der weltweit gehandelten Waren – stammten aus US-amerikanischer Produktion. Deutschland war erst mit gut 5 % am Weltexport beteiligt.

Der Aufstieg Deutschlands an die Spitze der Handelsnationen vollzog sich erst in den 70er Jahren. Auch die Anbieter aus Asien spielten in den 50er Jahren kaum eine Rolle. Das hat sich erst Jahrzehnte später geändert und geschah nicht zuletzt durch den Aufstieg Japans als Exportnation. Heute dominieren andere Spieler das Geschehen beim Handel rund um den Globus. Japan ist mittlerweile weit abgeschlagen, Großbritannien, das 1953 noch einen Weltmarktanteil von 9 % hatte, landet nun bei 3 %.

Das Gewicht der USA hat sich mehr als halbiert (2013 auf 8,6 %). Deutschland fiel wieder zurück (2013: 7,9 %). An die Spitze des Welthandels hat sich nun ein Schwellenland gesetzt: Innerhalb weniger Jahre gelang es China, zur Nummer eins unter den Exportnationen zu werd...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

GK - Die Großhandelskaufleute