Dokumentvorschau

Rechtsformen von Unternehmen

STFAN Nr. 2 vom Seite 11
Betriebsw. Susanne Kowalski; Hamminkeln

Die Rechtsform eines Unternehmens bildet eine Art juristisches Grundgerüst für unternehmerische Angelegenheiten und hat Einfluss auf verschiedene Merkmale und Regelungen, wie die Gewinnbesteuerung oder Haftung. Lesen Sie hier worin sich die einzelnen Rechtsformen unterscheiden und welche Konsequenzen mit deren Wahl verbunden sind.

Grundlagen

Rechtsformen bilden die rechtliche Basis für Unternehmen und haben u. a. Einfluss auf:

  • Mindesteinlage bzw. -kapital sowie Haftung der Beteiligten

  • Rechtsbeziehungen im Innen- und Außenverhältnis

  • Geschäftsführung und Vertretung

  • Gesetzliche Gewinnverteilung und Gewinnbesteuerung

  • Eintragung ins Handelsregister.

Im Wesentlichen werden Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften sowie weitere Gesellschaftsformen in Form von Genossenschaften und Versicherungen auf Gegenseitigkeit unterschieden.

Personengesellschaften

In den nachfolgend aufgeführten Personengesellschaften haften Inhaber oder Gesellschafter gegenüber den Gläubigern des Unternehmens persönlich:

  • Einzelunternehmung

  • Offene Handelsgesellschaft (OHG)

  • Kommanditgesellschaft (KG)

  • GmbH & Co. KG, Vollhafter ist hier die GmbH als Komplementär

  • Stille Gesellschaft

  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)

  • Partnerschaf...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

STFAN - Die Steuerfachangestellten

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden