Dokumentvorschau

Fehlermanagement – mit den eigenen Pannen konstruktiv umgehen

GK Nr. 2 vom Seite 26
Dipl.-Betriebswirt Rolf Leicher; Heidelberg

Das eigene Selbstwertgefühl gerät ins Schwanken, wenn man einen Fehler im Job verursacht. Zum sozialkompetenten Verhalten gehört es, dass Mitarbeiter Kritik annehmen. Die Bereitschaft, kritische Meinungen anderer anzunehmen, zeigt Größe und ist für die weitere Zusammenarbeit im Team konstruktiv. Wer berechtigte Kritik erträgt, kann seine Potenziale erweitern und verschafft sich Anerkennung. Da jeder Mitarbeiter seine Leistung subjektiv sieht, kann es bei Fehlern zu Diskussionen kommen. Die eigene Einschätzung einer Leistung (Selbstbild) weicht von der Einschätzung eines anderen (Fremdbild) ab.

Kritik oder Korrektur

Es sind nicht nur die Vorgesetzten, die einen Mitarbeiterfehler kritisieren. Auch Mitarbeiter stellen fest, dass bei einem Kollegen etwas schief läuft. Der Chef rechnet sogar damit, dass sich die Mitarbeiter untereinander auf Arbeitsfehler aufmerksam machen. Im Team unterstützt man sich gegenseitig, einer hilft dem anderen. Wenn der Kollege hilft, muss das als Unterstützung, nicht als Kritik oder Korrektur gesehen werden. Bei einer Panne erhält man eine Rückmeldung, wie der Kollege das Arbeitsergebnis wahrnimmt.

Man erhält Anregungen, wie man die Arbeit optimal erledigen ka...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

GK - Die Großhandelskaufleute

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden