Dokumentvorschau

Datenmanagement – Allgemeines zur Schriftgutverwaltung

MFA Nr. 2 vom Seite 25
Oberstudienrat Diplom-Kaufmann Volker Helfen; Saarlouis

Bei der täglichen Verwaltungsarbeit fällt im Rahmen des Datenmanagements eine Vielzahl von Schriftgut an, mit dem unterschiedlich verfahren wird. Hier müssen von den Mitarbeitern rechtliche und organisatorische Aspekte berücksichtigt werden. Die Dokumentations- und Aufbewahrungspflicht bildet dabei die rechtliche Grundlage beim Umgang mit dem Schriftgut in der Praxis.

Rechtliche Aspekte zum anfallenden Schriftgut

Zahlreiche Gesetze, Verordnungen und Richtlinien sehen vor, dass verschiedene (hauptsächlich medizinische) Sachverhalte dokumentiert und entsprechende Schriftstücke in der Praxis für eine bestimmte Zeit aufbewahrt werden müssen. Hieraus ergeben sich folgende Pflichten:

  • die Dokumentationspflicht

  • die Aufbewahrungspflicht.

Dokumentationspflicht

Die Dokumentationspflicht ist eine Nebenpflicht aus dem Behandlungsvertrag, der zwischen dem Arzt und seinem Patienten abgeschlossen wird. Darunter versteht man die Verpflichtung des Arztes, ordnungsgemäße Aufzeichnungen über medizinische Leistungen zu erstellen und diese aufzubewahren.

Dokumentiert werden vorwiegend diagnostische und therapeutische Sachverhalte, z. B. zur ordnungsgemäßen Erfüllung des Behandlungsvertrags, als Grundlage für e...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

MFA - Die Medizinischen Fachangestellten

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden