Dokumentvorschau

Speichel und Speicheldrüsen

ZFA Nr. 11 vom Seite 7
Dr. Astrid Schumacher; Reinbek

Wie wichtig die ungestörte Produktion von Speichel für das Wohlbefinden ist, wird den Menschen in der Regel erst dann bewusst, wenn eine Störung dieser Sekretproduktion auftritt. Speichel ist nicht nur „ein bisschen Spucke“, sondern eine hochwirksame Mischung bzw. Lösung zahlreicher Inhaltsstoffe, die eine bedeutende Rolle für den menschlichen Stoffwechsel spielen.

Zusammensetzung des Speichels

Speichel (lateinisch saliva, griechisch sialon) ist ein wässrig-schleimiges Sekret, das von den zahlreichen kleinen Speicheldrüsen der Mundschleimhaut, vor allem aber von den großen Speicheldrüsen gebildet wird.

Der menschliche Speichel besteht aus Wasser, in dem zahlreiche Substanzen gelöst oder aufgeschwämmt sind, z. B.:

  • Mineralstoffe: z. B. Kalium (K), Natrium (Na), Kalzium (Ca). Diese Mineralstoffe befinden sich als Salze der Phosphorsäure (Phosphate) oder der Kohlensäure (Karbonate) im Speichel.

  • Enzyme (= körpereigene Wirkstoffe): z. B. Lysozym, das Bakterien zerstören kann, Alpha-Amylase (früher auch „Ptyalin“ genannt), das Doppelzucker in Einfachzucker abbaut, Aprotinin, das die Blutgerinnung hemmt.

  • Muzine (= Schleimstoffe), die einen „Schutzschild“ vor chemischen und mechanischen Einwirkun...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden