Dokumentvorschau

Pleiten, Pech und Pannen: Fehlermanagement

ZFA Nr. 10 vom Seite 21
Birgit Nagel; Neustadt

Trotz aller Sorgfalt: in einer Zahnarztpraxis sind Fehler nie völlig vermeidbar. Die Folgen eines Fehlers können unbedeutend, aber auch sehr schwerwiegend sein und die Gesundheit von Patienten oder Mitarbeitern gefährden. Daher ist es wichtig, Fehler rechtzeitig zu erkennen, zu beseitigen und ein erneutes Auftreten des Fehlers systematisch zu vermeiden.

Fehlerarten und Fehlerursachen

Unter einem Fehler versteht man allgemein die Abweichung von einem normgerechten Zustand oder von vorgegebenen Regeln, aber auch Entscheidungen oder Maßnahmen mit negativen Konsequenzen. In einer Zahnarztpraxis können Fehler beispielsweise bei den Behandlungen oder bei den Abrechnungen entstehen. Die häufigsten Fehlerursachen sind ungenügende Fachkenntnisse, mangelhafte Information und Kommunikation sowie unzureichend geregelte Arbeitsabläufe. Aber auch banales „menschliches Versagen“ durch Vergessen, Übersehen oder Denk- und Rechenfehler sind mögliche Fehlerquellen. Außerdem können sich lange Arbeitszeiten, hohe Arbeitsbelastung oder Konflikte am Arbeitsplatz auf die Fehlerquote auswirken.

Fehler erfassen
Die Grundlage eines guten Fehlermanagements ist die systematische Erfassung aller auftretenden Fehler...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

ZFA - Die Zahnmedizinischen Fachangestellten

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden