Dokumentvorschau

Editorial

MFA Nr. 9 vom Seite 1
Christina Meinke | Redaktion | c.meinke@kiehl.de

Liebe Leserin, lieber Leser,

gerade jetzt im Sommer kommt es häufiger vor, dass Patienten Lebensmittel verzehren, die mit pathogenen Erregern infiziert sind – die Folge ist eine Lebensmittelvergiftung. Manchmal sind die Symptome dieser Erkrankung so ausgeprägt, dass der Patient nicht in die Praxis kommen kann und ein Hausbesuch aus der Sprechstunde heraus notwendig wird. Wie eine Lebensmittelvergiftung behandelt wird und wie der Hausbesuch bei privat versicherten Patienten abgerechnet wird, können Sie auf S. 2 nachlesen.

Um die Arbeit, die in einer Praxis anfällt, bewältigen zu können, benötigt jede Praxisinhaberin bzw. jeder Praxisinhaber kompetente Mitarbeiter, an die bestimmte Aufgaben delegiert werden können. Wenn mehrere Personen zusammenarbeiten und so ein Team bilden, gibt es unterschiedliche Methoden, nach denen die Mitarbeiter geführt werden. Mit geschickter Führung kann das Praxisteam dazu motiviert werden, wesentlich zum Erreichen der Praxisziele beizutragen. Volker Helfen stellt Ihnen die unterschiedlichen Führungsstile vor (S. 21).

Herzliche Grüße und viel Spaß mit dieser Ausgabe,

Ihre

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren