Dokumentvorschau

Zoonosen

MFA Nr. 8 vom 15.08.2020 Seite 8
Dr. Astrid Schumacher; Reinbek

Seit es Menschen auf der Erde gibt, leben wir mit Tieren in einer mehr oder wenigen engen Gemeinschaft. Von Anfang an waren Tiere für das Überleben der Menschen von entscheidender Bedeutung: Wir essen Tiere und tierische Produkte, wir setzen sie für vielfältige Aufgaben ein. Zug- und Reittiere, Schutz-, Hüte- und Blindenhunde, Katzen als Mäusefänger sind nur einige Beispiele dafür, wie der Mensch sich Tiere nutzbar gemacht hat. Und das Zusammenleben mit einem Haustier tut vielen Personen einfach gut. Aber welche Gefahren – abgesehen von Verletzungen wie z. B. Bissen – können von Tieren ausgehen?

Parasiten

In der Entwicklungsgeschichte des Lebens ist der Mensch als Letzter aufgetreten; die Wirbeltiere Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere bevölkerten die Erde schon viel früher.

Noch sehr viel länger existieren Bakterien, Viren, Pilze, einzellige Tiere (Protozoen) sowie viele Würmer und Gliedertiere (Krebse, Insekten und Spinnentiere). Die meisten dieser Lebewesen führen ein selbstständiges Leben, sie versorgen sich ohne die Hilfe eines „Wohltäters“ mit Nahrung, Wohnraum und der Möglichkeit zur Fortpflanzung. Einige aber entdeckten im Laufe der Zeit, dass es sich viel beque...

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren