Dokumentvorschau

Arbeitswelt im Wandel

IK Nr. 8 vom Seite 15
Dipl.-Kfm. Dipl.-Hdl. Bernt Schumacher; Reinbek

Die Flexibilisierung der Arbeitszeit und die Digitalisierung der Arbeitswelt haben erhebliche Auswirkungen auf die Beschäftigten. Das zeigen Studien der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und des Statistischen Bundesamtes. Für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wurde die Grenze zwischen Arbeitszeit und Freizeit beseitigt. Besonders deutlich ist das in Corona-Zeiten durch das Arbeiten im Homeoffice. An der Digitalisierung führt für die Unternehmen kein Weg vorbei.

Arbeiten in Corona-Zeiten

Die Arbeit hat sich für viele Erwerbstätige während des Corona-Shutdowns verlagert. Vom Büro ins Homeoffice (s. IK 07/2020, S. 9 ff.). Die Vorteile des häuslichen Büros lagen aber bereits vor der Krise auf der Hand. Besonders für Pendler, die täglich etliche Kilometer zwischen Wohn- und Arbeitsort zurücklegen müssen. Lange Anfahrtswege mit Staus entfallen. Zudem kann die Arbeitszeit flexibler eingeteilt werden. Von Fall zu Fall sind auch Kinderbetreuung oder Versorgung von Pflegebedürftigen besser zu bewältigen.

Die Vereinbarkeit von Beruf, Hausarbeit und Kinderbetreuung stellt aber Eltern vor massive Probleme im Homeoffice. Da Kitas, Schulen und Spielplätze über Monate geschlos...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

IK - Die Industriekaufleute

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden