Dokumentvorschau

Textverarbeitung für Medizinische Fachangestellte

MFA Nr. 2 vom 15.02.2020 Seite 15
Susanne Kowalski; Hamminkeln

Rechnungen an Privatpatienten, schriftliche Bestellungen oder das eigene Bewerbungsschreiben sind nur wenige Beispiele, bei denen Medizinische Fachangestellte Texte erfassen müssen. Wer die richtigen Kniffe von Microsoft Word® kennt, kann sich den „Schreibkram“ deutlich erleichtern.

Aus dem Berufsalltag

Ina Degel, Medizinische Fachangestellte in einer Praxis für Orthopädie schimpft. Sie erstellt gerade eine umfangreiche Rechnung für einen Privatpatienten und obwohl sie alle Fachbegriffe korrekt geschrieben hat, werden diese auf dem Computer-Monitor als fehlerhaft gekennzeichnet. Ihre Kollegin Frederike erklärt ihr, dass sei gar kein Problem. Man könne das Wörterbuch des Textverarbeitungsprogramms ganz einfach ergänzen. Außerdem empfiehlt sie, für häufig verwendete medizinische Fachbegriffe ein Kürzel anzulegen.

Das Textverarbeitungsprogram Microsoft Word®

Im Zusammenhang mit einem Textverarbeitungsprogramm wie Microsoft Word® geht es, wie der Name schon andeutet, um die Arbeit mit Texten. Dort werden beispielsweise Briefe, Gutachten oder Verträge geschrieben, verändert und bei Bedarf gestaltet.

Neben dem Erfassen von Texten können Sie mithilfe einer Textverarbeitung zum Beispiel auch

  • die...

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

notification message Rückgängig machen