Dokumentvorschau

Influenza

MFA Nr. 2 vom 15.02.2020 Seite 7
Dr. Astrid Schumacher; Reinbek

Die Influenza (englisch: flu) wird umgangssprachlich Grippe genannt und ist eine akute, fieberhafte Infektionskrankheit, die vor allem das Atmungs­system betrifft. Sie kann auch Krankheitsreaktionen des Gesamt­organismus verursachen. Die Grippe kommt endemisch vor, sie kann sich jedoch ausgehend von den Endemieherden immer wieder epidemisch oder pandemisch ausbreiten. Die Bezeichnung Influenza leitet sich vom lateinischen influere = hinein­fließen, sich einschleichen (italienisch: influenza di freddo = Kälte­einfluss) ab. Das Wort Grippe stammt vermutlich vom russischen chripu = Heiserkeit.

Geschichte der Grippe

Die Grippe hat – im Vergleich mit den „alten“ Infektionskrankheiten wie Pest oder Pocken – eine junge Geschichte. Was aber nicht bedeutet, dass es die Krankheitserreger erst seit kurzer Zeit gibt oder dass sie auf ein bestimmtes Gebiet der Welt beschränkt bleiben.

Die erste gut beschriebene Pandemie der Grippe nahm 1889 ihren Ausgang in China und erfasste innerhalb von 11 Monaten die ganze Welt; 40 % der Weltbevölkerung erkrankten. Über die Zahl der Toten gibt es keine verlässlichen Zahlen. Vermutlich war sie sehr hoch, aber aus den nicht-europäischen Ländern gab es kaum Angab...

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

notification message Rückgängig machen