Dokumentvorschau

Investition und Finanzierung (II) – Investitionsplanung und Investitionsrechnung

IK Nr. 2 vom Seite 8
Dipl.-Hdl. Alexander Strasser; Vach

Innerhalb einer Serie befassen wir uns in der Rubrik Kaufmännische Steuerung mit Investitions- und Finanzierungsprozessen im Industriebetrieb. Dazu blicken wir in unser fiktives Modellunternehmen Fritz Walter Formenbau GmbH. Im letzten Heft haben wir den mittelständischen Betrieb der Metallverarbeitung ausführlich vorgestellt. Im folgenden Beitrag beschäftigen wir uns mit der Investitionsplanung sowie mit verschieden Investitionsrechnungsverfahren. Als Ergebnis treffen wir dann eine konkrete Investitionsentscheidung.

Definition und Ziel

Unter einer Investition versteht man die Festlegung von Kapital, dokumentiert auf der Aktivseite der Bilanz. Sie spiegelt die Kapitalverwendung wider, während sich die Kapitalbeschaffung auf der Passivseite zeigt. Unter Kapital verstehen wir in diesem Fall Produktionskapital, d. h. z. B. maschinelle Anlagen.

Ziel jeder Investition muss eine entsprechende Rentabilität sein. Sie bildet die Grundlage für die Erwirtschaftung eines Gewinns und die damit verbundene Möglichkeit einer späteren Kapitalfreisetzung durch Erhaltungs-, Erweiterungs- oder Ersatzsatzinvestitionen.

Beispiel

Formteile mit hohen Präzisionsanforderungen werden bei der Fritz Walter Formenba...

Schalten Sie jetzt das Produkt frei und lesen Sie weiter

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren