Dokumentvorschau

Target Costing I: Von der operativen Kostenrechnung zum strategischen Kostenmanagement

BBK Nr. 12 vom 21.06.1995 Fach 23 Seite 141

Target Costing I: Von der operativen Kostenrechnung zum strategischen Kostenmanagement

Prof. Dr. Klaus Serfling und Dipl.-Ing. Ronald Schultze, Berlin

Inhaltsübersicht

Serfling, Klaus Schultze, Ronald
  1. Der Bedingungsrahmen der traditionellen, operativ orientierten Kostenrechnung

  2. Das strategische Kostenmanagement

    1. Zur Notwendigkeit eines strategischen Kostenmanagements

    2. Die Instrumente des strategischen Kostenmanagements im Überblick

  3. Das Target Costing

    1. Charakterisierung des Target Costing

    2. Einbindung des Target Costing in das Unternehmen

    3. Target Costing und Kostenrechnungssysteme

    4. Management der frühen Phasen

    5. Bestimmung und Erreichung der Zielkosten

  4. Ausblick

I. Der Bedingungsrahmen der traditionellen, operativ orientierten Kostenrechnung

Die Entwicklung der deutschen Kostenrechnung ist überwiegend durch die Entwicklung von Instrumenten zur Kostenverrechnung gekennzeichnet. Fragen der Wirtschaftlichkeitskontrolle, Kalkulation und Produktrentabilität standen im Vordergrund. Der Kern der traditionellen Vollkostenrechnung, der Betriebsabrechnungsbogen (heute moderner: Kostenstellenbogen), will letztlich über die ”richtige”, d. h. eine gerechte und damit dem Kostenverursachungs- oder Kostenveranlassungsprinzip entsprechende Zuordnung der Gemeinkosten sowie die anschließende innerbetriebliche Leistungsverrechnung dafür Sorge tragen, daß richtige Zuschlags-...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte um weiterzulesen!

NWB MAX NWB PLUS NWB Rechnungswesen

Haben Sie einen Freischaltcode?

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden